Kuchen und KüchleinRezepteSüsses    

Apfelcake (glutenfrei)


8. September 2022
Tags:
Kategorien: Kuchen und KüchleinRezepteSüsses

Dieser glutenfreie Apfelcake ist wunderbar feucht und fruchtig, sodass man sich bereits beim ersten Bissen überlegt, wie man unbemerkt gleich noch ein zweites Kuchenstück auf den Teller schmuggeln kann. Das Beste: Der Cake schmeckt definitiv nicht nur Personen mit Glutenunverträglichkeit.

Rezept für selbst gemachten, glutenfreien Apfelcake.

Wenns mal schneller gehen muss und du aber trotzdem Lust auf diesen glutenfreien Apfelcake hast, kannst du die tolle Apfel-Deko auch einfach weglassen. Dadurch beträgt die Backzeit nur noch 1 Stunde, statt 1 Stunde und 25 Minuten. Und ja: die Backzeit mit Apfel-Deko dauert tatsächlich 1 Stunde und 25 Minuten. Aber keine Sorge, der Kuchen wird trotzdem wunderbar feucht und keinesfalls trocken oder staubig.


Rezept-Überblick: Apfelcake (glutenfrei)

Menge


Für: 6 Personen


Ergibt: 1 Stück

Stückgrösse: 20 cm (L)


Haltbarkeit


Im Zimmer (21 bis 23°C):
3 Tage (gut verpackt)


Im Kühlschrank (1 bis 5°C):
4 Tage (gut verpackt)


Im Tiefkühlschrank (–18 bis –20°C):
3 Monate (gebacken, luftdicht verpackt)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 00H20M


Wartezeit: 01H25M


Zeit Total: 01H45M


Die Zubereitungsdauer für etwaige Teilrezepte (z.B. separat verlinktes Teig-Rezept) ist nicht in die hier angegebene Zubereitungszeit eingerechnet.

Backen


Ofentemperatur: 180°C


Betriebsart: Ober- und Unterhitze


Position: Unterste Schiene


Backdauer: 01H25M


Backform: Cakeform (L×B×H: 20×10.5×6.5 cm)


Ofentemperatur und Backdauer können je nach Backofen leicht abweichen.


Zutaten

Teig

  • 130 g Butter, weich
  • 100 g Rohzucker
  • 15 g Vanillezucker
  • 30 g Ahornsirup
  • 120 g Ei
  • 80 g Haselnüsse, gemahlen
  • 210 g Äpfel, entkernt, gerieben
  • 95 g Vollkorn-Reismehl
  • 25 g Maisstärke (Maizena)
  • 1 g Guarkernmehl
  • 5 g Backpulver

Belag

  • 200 g Äpfel, entkernt

Dekoration

  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Den Grillrost auf der untersten Schiene in den Backofen einschieben. Den Backofen auf 180°C (Unter- und Oberhitze) vorheizen.
  2. Eine Cakeform (L×B: L×B×H: 20×10.5×6.5 cm) mit Backpapier auslegen.
  3. Die weiche Butter mit dem Rohzucker, dem Vanillezucker und dem Ahornsirup ca. 3 Minuten intensiv rühren.
  4. Währenddessen die Äpfel schälen, entkernen und an der Rösti-Reibe reiben (Endgewicht gerieben: 210 g).
  5. Die Eier (am besten mit Raumtemperatur) portionsweise beigeben. Zwischen der portionsweisen Beigabe die Mischung immer wieder etwa 1 bis 2 Minuten intensiv rühren.
  6. Die gemahlenen Haselnüsse sowie die geriebenen Äpfel untermischen.
  7. Das Reismehl, Maisstärke, Guarkernmehl und Backpulver zusammen mischen und ebenfalls kurz unter die Kuchenmasse rühren, bis keine Mehl-Nester mehr sichtbar sind.
  8. Den Kuchenteig in die vorbereitete Cakeform geben und glattstreichen.
  9. Die Äpfel für die Dekoration halbieren, entkernen und in etwa 0.75 cm dünne Scheiben schneiden. Die Äpfelscheiben dicht an dicht in die Cakeform schichten und dabei etwa 0.5 tief in den Teig drücken.
  10. Die befüllte Cakeform sofort in den vorgeheizten Backofen auf den Grillrost stellen und den Kuchen 85 Minuten backen.
  11. Den Apfelcake direkt nach dem Backen behutsam aus der Form nehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Tipps

  • Guarkernmehl ist ein natürliches Bindemittel und ist im Bio-Laden oder diversen Onlineshops erhältlich.
  • Vollkornreismehl gibts ebenfalls im Bio-Laden oder in diversen Onlineshops.
  • Schneidet man die Äpfel für die Deko zu dünn, werden sie beim Backen zu dunkel. Darum sind 0.75 cm ein guter Richtwert.

Kuchenbackform verstellbar
(L×B: 20–30×10.5 cm)

Das passende Produkt zu diesem Rezept.

(Dies ist ein Affiliate Link. Das heisst, wenn du das Produkt über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Für dich entstehen dabei keine Zusatz-Kosten.)

Rezept für selbst gemachten, glutenfreien Apfelcake.
Rezept für selbst gemachten, glutenfreien Apfelcake.

Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Apfelcake (glutenfrei)
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 4 Review(s)

               

Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.


9 Kommentare

  • Gabriela schrieb am 9. September 2022:

    Hast du mor einen Tipp, wie 1 Gramm Mehl abgewogen wird?
    Danke für all die wunderbaren Rezepte!

    • Streusel schrieb am 12. September 2022:

      Liebe Gabriela

      Wäge das Minimum ab, das deine Waage kann und teile die Menge dann öptisch.
      Z.B. Die Waage schafft 3 g: dann wäge 3 g Johannisbrotkernmehl ab. Teile die 3 g dann optisch durch 3. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Linda Grimm-Känel schrieb am 11. September 2022:

    Ich habe das Cake gebacken. Die Zubereitung ist super simpel und man kann auch gut das doppelte machen und direkt zwei Cakes daraus backen. Ich hatte kein Ahornsirup und habe deshalb Birnel und Honig verwendet. Werde das Cake sicherlich nochmals backen. Da ich mich glutenfrei ernähren muss freue ich mich immer wieder auf solche tolle Rezepte. Das Mandelhöpfli-Rezept von Streusel ist auch sehr empfehlenswert und auch beliebt bei Glutenessern (was nicht immer der Fall ist…;-))

  • Marina schrieb am 13. September 2022:

    Liebe Judith
    Vielen Dank für die tollen Rezepte!

    Da ich kein Reismehl zuhause habe und nicht zwingend kaufen möchte, wollte ich dich fragen ob man den Cake auch mit Weizenmehl machen kann? Muss ich das Rezept dann anpassen (z.b. ohne Maisstärke und Guarkernmehl)?
    Bleibt die Backzeit gleich?

    Danke für deine Antwort!

    • Streusel schrieb am 16. September 2022:

      Liebe Marina

      Ich habe das Rezept mit Weizenmehl noch nicht getestet. Theoretisch kannst du es auch mit Weizenmehl machen. Maisstärke würde ich drin lassen, Guarkernmehl lässt du weg. Die Backzeit verhält sich in etwa gleich, mache aber ab und zu mal die Stäbchen-Probe.
      Der wichtigste Punkt ist aber dieser: Dieser Cake ist eben der BESTE Apfelcake GENAU WEIL er NICHT mit Weizenmehl, sondern mit Reismehl zubereitet ist. Die Konsistenz und der Geschmack des Cakes wird anders, wenn du ihn mit Weizenmehl zubereitest.
      Er wird sicher auch schmecken, aber halt nicht so, wie es in diesem Rezept angedacht ist.
      Darum empfehle ich dir trotzdem zum Kauf von Reismehl. Das kannst du dann auch gleich noch für mein glutenfreies Kürbiskuchen-Rezept verwenden das ebenfalls unschlagbar gut ist.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • monika schrieb am 30. September 2022:

    Der Cake ist ein wahrgewordenes Träumli……….minimer Aufwand, maximaler Genuss………ich habe mich genau an das Rezept gehalten, inkl. Guarkernmehl ………das eine Gramm scheint sich gelohnt zu haben.
    Ich freue mich extrem auf das neue Buch, es wird ,so wie das Brotbuch ,mit vielen feinen Rezepten sein, die einfach gelingen wenn man sich daran hält.

  • Nicole schrieb am 14. November 2022:

    Liebe Judith

    Ist dieses 1g Guarkernmehl relevant? Ich erhalte es leider nicht. Müsste es bestellen, ein wenig viel Aufwand für 1g

    Danke für deine Antwort.

    • Streusel schrieb am 15. November 2022:

      Liebe Nicole

      Theoretisch beeinflusst es die Konsistenz des Kuchens natürlich schon, aber wenn du es wirklich nirgends findest (gibts im Bio-Laden), dann lässt du es weg.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Prisca schrieb am 7. Dezember 2022:

    Liebe Judith,

    Und wieder ein hammer gutes Rezept!! Vielen Dank, der Kuchen schmeckt unglaublich gut und saftig und sieht genau so schön aus wie deiner
    Liebe Grüsse
    Prisca