Füllungen und CremesHalbfabrikateRezepte    

Backfester Vanillepudding / Pâtisseriecreme


Dieses Basisrezept für Vanillepudding / Pâtisseriecreme ergibt eine stabile Creme, die sich perfekt für die Tortenherstellung oder als Füllung von Gebäck eignet. Schmecken tut sie, wie wir es von den Erdbeertörtchen oder den Cremeschnitten der Bäckerei unseres Vertrauens kennen. Vermutlich sogar ein bisschen besser.

Rezept für Vanillecreme / Vanillepudding für Torten – selber machen

War dir bewusst, dass der beliebte und vertraute Vanillegeschmack im Vanillepudding nicht nur der wertvollen Vanilleschote zu verdanken ist, sondern sich aus insgesamt drei Zutaten zusammensetzt? Vanille, Milch und Ei sind nötig, um den Pudding ohne Puddingpulver und künstliches Vanillearoma herzustellen. Darum findest du in diesem Rezept alle drei Komponenten und nicht wie im Pudding-Pulver aus dem Päckchen lediglich Farbstoffe und Aroma.

Aktualisiertes Rezept seit: Oktober 2022


Rezept-Überblick: Backfester Vanillepudding / Pâtisseriecreme

Menge


Ergibt: 640 g


Haltbarkeit


Im Kühlschrank (1 bis 5°C):
2 Tage (gut verpackt)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 00H30M


Wartezeit: 02H15M


Zeit Total: 02H45M


Die Zubereitungsdauer für etwaige Teilrezepte (z.B. separat verlinktes Teig-Rezept) ist nicht in die hier angegebene Zubereitungszeit eingerechnet.


Zutaten

Masse

  • 70 g Eigelb
  • 60 g Maisstärke (Maizena)
  • 500 g Vollmilch (3,5% Milchfett)
  • 80 g Zucker
  • 1 Stk. Vanilleschote

Zubereitung

  1. Das Eigelb mit der Maisstärke und 100 g Milch in einer Schüssel glatt rühren.
  2. Die restlichen 400 g Milch mit dem Zucker in einen Kochtopf geben. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und beides ebenfalls dazugeben. Die Milch auf höchster Stufe erhitzen, bis sie kocht, dabei ab und zu mit dem Schneebesen umrühren, sodass sich alle Zuckerkristalle auflösen.
  3. Die Vanillemilch in dünnem Strahl und unter ständigem Rühren zur Eigelbmischung giessen.
  4. Die Milch-Ei-Mischung zurück in den Kochtopf geben und erneut unter ständigem Rühren auf höchster Stufe erhitzen. Sobald sie eindickt und sich der Milchschaum auf der Oberfläche aufgelöst hat, den Topf vom Herd ziehen und nochmals etwa 30 Sekunden intensiv umrühren. Dabei entsteht ein zwar noch cremiger, aber doch schon recht fester, glatter Vanillepudding, auf dessen Oberfläche beim Umrühren das Muster des Schneebesens gut sichtbar bleibt.
  5. Den Vanillepudding in eine saubere Schüssel füllen, sofort mit lebensmittelechter Frischhaltefolie abdecken (direkt auf der Oberfläche aufliegend) und etwa 15 Minuten bei Raumtemperatur leicht abkühlen lassen. Den Pudding anschliessend im Kühlschrank etwa 2 Stunden komplett auskühlen und schnittfest werden lassen.
  6. Die Vanilleschote entfernen und den Vanillepudding in der Küchenmaschine mit dem Flachrührer (K-Haken) oder von Hand mit dem Schneebesen glatt rühren.

Tipps

  • Ab Schritt 4 ist zügiges Arbeiten angesagt. Am besten stellt man die saubere Schüssel und die Frischhaltefolie schon im Voraus bereit.
  • Wenn man beim erneuten Aufkochen zu wenig stark umrührt, können sich Klümpchen bilden. In diesem Fall streicht man die Masse noch warm durch ein Sieb.
  • Die Arbeitsgeräte immer gleich nach Gebrauch reinigen. Je länger der Pudding antrocknet, umso mühsamer lässt er sich abwaschen.


Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Backfeste Vanillepudding / Pâtisseriecreme
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
3.51star1star1star1stargray Based on 54 Review(s)

               

Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.

1 × zwei =


28 Kommentare

  • Laura schrieb am 5. März 2018:

    Ich möchte diese Creme gerne ausprobieren. 🙂
    Ist das rohe Eigelb unbedingt nötig oder kann es weggelassen resp. durch eine andere Zutat ersetzt werden?

    Besten Dank für eine Rückmeldung.

    • Streusel schrieb am 5. März 2018:

      Liebe Laura

      Nein, zu diesem Rezept gehört das Eigelb dazu. Es ist nötig für den Geschmack, die Farbe und die Konsistenz der Creme.
      So wird Vanillecreme halt gemacht 😉

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Brigitta schrieb am 20. April 2018:

    Hallo Streusel

    Ich habe die Creme für die Erdbeetorte gemacht. Sehr leckere Creme und nur mit Egelb eine schöne Farbe.

    Gruss Brigitta

    • Streusel schrieb am 20. April 2018:

      Liebe Brigitta

      Freut mich, dass es geklappt hat und du zufrieden bist. 🙂
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Stefanie schrieb am 12. Juli 2018:

    richtig hammer… habe es schon viele Male versucht eine gute Creme zu machen und jedes Mal war sie zu flüssig.

    vielen dank für dass Rezept

    props an dich

    • Streusel schrieb am 13. Juli 2018:

      Hallo Stefanie

      Freut mich, konnte ich dir weiterhelfen und dass es endlich geklappt hat. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Patrick schrieb am 10. April 2019:

    Hallo Judith.
    Ich möchte demnächst deine Erdbeertorte zum Geburtstag meines Sohnes nachbacken. Dabei ist mir aufgefallen, dass du bei diesem Rezept mit 1000 g Milch 120g Maizena angibst. Beim Rezept für die Cremerollen, bei dem nur halb so viel Vanillecreme benötigt wird, gibst du jedoch 45g Maizena an. Die Hälfte wäre ja aber 60g. Da die Erdbeertorte auch nur die Hälfte der Vanillecreme benötigt, hätte ich mich nun an die Rezeptangaben von der Vanillerollen gehalten, möchte dann aber nicht vor dem Problem stehen, dass die Creme dann allenfalls zu dünn für die Torte wird. Und Zuviel Maizena, wenn es nicht nötig ist, muss man ja auch nicht nehmen.

    • Streusel schrieb am 12. April 2019:

      Hallo Patrick

      Du kannst dich an das Rezept für die Vanillecreme hier auf dem Blog halten und mit 60 g Maizena auf 500 g Milch rechnen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Claudia schrieb am 11. Juni 2019:

    ich habe die vanillecreme ausprobiert und sie ist mega lecker,fast so wie die cremeschnitte beim bäcker in savognin.werd ich bestimmt wieder einmal machen.danke für das rezept
    grüessli aus der schweiz
    claudia

  • Stéphanie schrieb am 10. Juli 2019:

    Hallo liebe Judith

    Bin auf dein Cremeschnittenrezept und die Vanillecreme gestossen. Am Wochenende möchte ich gerne für meine Kaffeerunde Cremeschnitten servieren.
    Bei der Vanillecreme schreibst du 200g Eigelb. Wie viele Eier sind das etwa?

    Besten Dank und Grüssli
    Stéphanie

    • Streusel schrieb am 11. Juli 2019:

      Hallo Stéphanie

      1 Eigelb = ca. 15–20 g.
      Also wären 200 g Eigelb 10–13 ganze Eier.

      Und ja, ich weiss, das klingt nach sehr viel. Aber ich kann dir versprechen, dass es sich lohnt.
      Das übrige Eiweiss kannst du portionenweise einfrieren oder leckere Meringues oder Schoko-Meringues draus machen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Irma schrieb am 5. September 2019:

    Hallo Streusel
    Ich finde deine Rezepte toll und gelingen super.
    Eine Frage zur Vanillecreme. Ich möchte gerne Vanilleplunder machen oder, gerade jetzt zur Herbstzeit, Blätterteigwindrädchen, die in der Mitte einen Tupfen Vanillecreme haben. Kann ich diese Vanillecreme verwenden oder wird die beim backen zu flüssig?
    Merci.

    • Streusel schrieb am 5. September 2019:

      Hallo Irma

      Diese Vanillecreme ist backfest und somit perfekt für solche Gebäcke geeignet. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Vivian schrieb am 1. Juni 2020:

    Hi

    Ist ein super Rezept. Darf ich fragen, ob man die Creme einfrieren kann?

    • Streusel schrieb am 9. Juni 2020:

      Hallo Vivian

      Ich empfehle nicht, die Vanillecreme einzufrieren.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Simone schrieb am 6. November 2020:

    Hallo liebe Judith, erst mal ein grosses Kompliment zu Deiner tollen Seite! Ich liebe es, in Deinen Rezepten & Tipps zu stöbern. Habe schon x Rezepte auf meine To-Bake-Liste gesetzt.
    Die Vanille-Creme klingt himmlisch! Ich habe die gleiche Frage wie Vivian (welche Du bereits beantwortet hast..). Ich erlaube mir, noch etwas nachzufragen. Wieso würdest Du davon abraten, die Creme einzufrieren? Das wäre superpraktisch, allerdings hätte ich auch etwas Angst um die schöne Konsistenz.. Andererseits kann ja Eigelb (und eig. auch der Rest der Zutaten) problemlos eingefroren werden?

    Bin gespannt, ob Du es bereits versucht hast. Während ich auf Deine Antwort warte geniesse ich mein Zitronensorbet, welches nach Deinem Rezept zubereitet wurde, mmmmh.

    Herzliche Grüsse Simone

    • Streusel schrieb am 9. November 2020:

      Liebe Simone

      Die Konsistenz der Creme leidet etwas darunter – so wurde mir das jedenfalls beigebracht. Ausprobiert habe ich es selbst jedoch noch nicht. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Esther schrieb am 23. Dezember 2020:

    Was für eine leckere Vanillecreme! Seid ich sie ausprobiert habe, mache ich nur noch dieses Rezept und habe dafür schon viele Komplimente eingeheimst. Danke für das tolle Rezept!

  • Dieter Bastian schrieb am 6. Februar 2021:

    Hallo, ich finde das Rezept sehr spannend und will es gern versuchen. Mein Frage wäre ob ich den Pudding dann mitbacken kann? Will die guten alten Cremeschnitten aus meiner Kindheit backen, mit Blätterteig – Boden und – Deckel. Die gibt es in meiner Gegend leider nicht beim Bäcker…
    Wäre über eine Antwort sehr erfreut.
    Gruß, Dieter

    • Streusel schrieb am 7. Februar 2021:

      Hallo Dieter

      Dieser Vanillepudding hier ist backfest, so wie es der Rezepttitel schon sagt – du kannst ihn also mitbacken.
      Für Cremeschnitten ist dies jedoch nicht nötig. Wie du in meinem Rezept für Cremeschnitten nachlesen kannst.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Silvia schrieb am 6. März 2021:

    Hallo Judith

    Ich möchte gerne die Vanillecreme machen. Wie viel geschlagene Sahne muss/kann ich der fertigen Creme beimischen? Benötige die Creme für Cremeschnitten.

    Herzlichen Dank für die Rückmeldung.

    Liebe Grüsse
    Silvia

  • Bea schrieb am 21. April 2021:

    Hallo Judith
    uiii, wieviele Eier brauchts für 200 g Eigelb? bin zu doof dafür *ups*, vielen Dank für die Auskunft

  • Aebi Ursula schrieb am 22. April 2021:

    Ich habe eine Frage dazu, kann man zum Beispiel auch Milch Alternativen nehmen, die man kochen kann, wegen Kuhmilchunverträglichkeit?

    • Streusel schrieb am 22. April 2021:

      Hallo Ursula

      Das habe ich leider noch nicht ausprobiert. Mit laktosefreier Milch klappts sicher, aber bei Kuhmilchunverträglichkeit nützt dir das nicht allzu viel. Vielleicht testest du es mal mit einer kleinen Menge Hafer- oder Reisdrink?

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Ursula Banholzer schrieb am 16. September 2021:

    Hallo Judith
    Wie lange ist die Vanillecreme im Kühlschrank haltbar?
    Liebe Grüsse
    Ursula

    • Streusel schrieb am 18. September 2021:

      Hallo Ursula

      Die Vanillecreme / Pudding hält sich maximal 2 Tage.

      Liebe Grüsse
      Judith