Brot und BrötchenKleine BrötchenRezepte    

Biegsame Vollkorn-Tortillas


17. April 2020
Tags:
Kategorien: Brot und BrötchenKleine BrötchenRezepte

Vollkorn-Tortillas selber machen? Mit diesem Rezept ist das ab sofort problemlos möglich. Die Tortillas sind wunderbar geschmeidig und biegsam, werden auch nach dem Auskühlen nicht zäh, und bleiben – eingeschlagen in ein feuchtes Küchentuch – mehrere Stunden frisch. Wer zu viele gebacken hat, friert den Rest für später ein.

Rezept für selbst gemachte, weiche Vollkorn-Tortillas.

Ungefähr neun Stunden und sieben Teigversionen hat es mich gekostet, um das Rezept für diese Vollkorn-Tortillas zu erarbeiten. Diese Tortillas sind jetzt so perfektioniert, dass sie schmecken wie die gekauften (bloss ohne E-Nummern und halt geschmacklich doch nochmals etwas besser). Und dass mein wirklich kritischer Freund schliesslich meinte: «Doch, jetzt hast du es. Genau so sollen sie schmecken.»

Vollkorn-Wrap mit unzähligen Möglichkeiten

Die Tortillas lassen sich mit allem Möglichen befüllen: Buntes Ofengemüse, Joghurtsauce und Feta. Gebratenes Hähnchen mit jungen Spinatblättern und Frischkäse. Hummus, Rohkost, Nüsse und Räuchertofu. Was euer Kühlschrank und eure Fantasie gerade so hergeben.


Rezept-Überblick: Weiche Vollkorn-Tortillas

Menge


Für: 4 Personen


Ergibt: 16 Stück

Stückgrösse: 24 cm (Ø)

Stückgewicht: 50 g


Haltbarkeit


Im Zimmer (21 bis 23°C):
1 Tag (in ein Küchentuch eingeschlagen)


Im Tiefkühlschrank (–18 bis –20°C):
4 Monate (gebacken, luftdicht verpackt)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 01H00M


Wartezeit: 00H15M


Zeit Total: 01H15M



Zutaten

Teig

  • 300 g Weizen-Ruchmehl (Typ 1100)
  • 200 g Weizen-Vollkornmehl (Typ 1900)
  • 10 g Salz
  • 8 g Natron
  • 8 g Backpulver
  • 280 g Wasser
  • 32 g Olivenöl

Anstreiche

  • 40 g Olivenöl
  • Wasser

Zubereitung

  1. Mehl, Salz, Natron und Backpulver mischen.
  2. Wasser sowie Olivenöl beigeben und von Hand oder mit der Maschine ca. 1–2 Minuten zu einem festen Teig kneten. Die Beschaffenheit des Teiges muss nicht perfekt sein.
  3. Teig 15 Minuten zugedeckt (mit einem feuchten Küchentuch) ruhen lassen.
  4. Teig in 16 Stücke teilen und diese rund formen.
  5. Teiglinge anschliessend mit etwas Mehl hauchdünn (ca. 1 mm dick) auf einen Durchmesser von 24 cm ausrollen.
  6. Einen Teller bereitlegen, ein feuchtes Küchentuch so auflegen, dass die fertig gebackenen Tortillas darin eingeschlagen werden können.
  7. Beschichtete Bratpfanne erhitzen (hohe Temperatur) und den ersten Teigling ohne Fett, flach hineinlegen. Sobald sich seine Farbe leicht ändert (nach ca. 10–20 Sekunden, je nach Hitze der Pfanne kann es schnell gehen), den Teigling wenden und nochmals gleich kurz anbraten.
  8. Vollkorn-Tortilla aus der Pfanne nehmen, Vorder- und Rückseite direkt mit einem Hauch Wasser besprühen und mit einer wirklich sehr dünnen Schicht Öl bestreichen.
  9. Tortilla ins feuchte Küchentuch einschlagen und mit den restlichen Teiglingen genau gleich verfahren.

Tipps

  • Am besten geht es, wenn die Vollkorn-Tortillas zu zweit zubereitet werden. So kann die eine Person ausrollen, während die andere Person das Backen übernimmt.
  • Die Tortillas müssen wirklich nur kurz in der Pfanne gebraten werden. Sind sie zu lange drin, werden sie hart und lassen sich nicht mehr schön rollen.
  • Beim Besprühen der Tortillas mit Wasser darauf achten, dass auch die Ränder befeuchtet werden.
  • Wer keine Sprühflasche hat, um die Tortillas mit Wasser zu besprühen, kann das Wasser auch mit einem Pinsel zart auftragen.
  • Die Vollkorn-Tortillas bleiben – eingeschlagen ins feuchte Küchentuch – problemlos mehrere Stunden biegsam und geschmeidig.


Rezept für selbst gemachte, weiche Vollkorn-Tortillas.
Rezept für selbst gemachte, weiche Vollkorn-Tortillas.

Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Weiche Vollkorn-Tortillas
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 21 Review(s)

               

Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.


20 Kommentare

  • Oli schrieb am 18. April 2020:

    Danke für dieses Rezept, werde ich bestimmt bald testen.
    Eine allgemeine Frage. Wenn man deine Rezepte anschaut, deckst du sie beim Ruhen manchmal mit einem Küchentuch, manchmal mit einem Plastiksäckli zu. Was ist der Unterschied?

    • Streusel schrieb am 19. April 2020:

      Hallo Oli

      Bei normalen Brotteigen bevorzuge ich jeweils das Plastiksäckli (welches ich nach der Benutzung kurz mit einem feuchten Lappen reinige und dann beim nächsten Backen wieder verwende). Es schafft für den Gärprozess optimale Umstände: Lässt die Feuchtigkeit im Teig nicht entweichen und entzieht auch ein wenig Sauerstoff (aber bitte nicht luftdicht verpacken, das wär auch nicht gut).

      Bei diesem Rezept, ist jedoch das feuchte Küchentuch sinnvoller.

      Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Monique schrieb am 22. April 2020:

    Sehr empfehlenswertes Rezept! Nach einem 1. Tortilla-Versuch vor ein paar Wochen mit harten, eher zähen Tortillas haben wir es heute nochmals probiert und sind begeistert. Ausser beim Mehl, wo wir Dinkelvollkorn und Weizen-Halbweissmehl genommen haben, haben wir genau die Anleitung befolgt. Mit den Tipps von „streusel“ sind die Tortillas schön weich geblieben und liessen sich super füllen. Vielen Dank für das Teilen vom Rezept

    • Streusel schrieb am 23. April 2020:

      Hallo Monique

      Es freut mich sehr, sind euch die Tortillas gelungen.
      Vielen Dank für deinen Kommentar. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Michael schrieb am 2. Mai 2020:

    Sehr gut beschriebenes Rezept. Funktioniert gut, das schwierigste war schön rund auszuwahlen

    • Streusel schrieb am 3. Mai 2020:

      Hallo

      Das ist schon so, aber je mehr Übung man im Ausrollen hat, desto besser und zügiger klappt es. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • andrea schrieb am 2. Mai 2020:

    Hallo Judith

    Jetzt haben wir das tolle Rezept gerade gemacht und gegessen und es war der Hammer! Ganz fest lieben Dank.
    Dürfte ich fragen, ob man die Fladen, welche man nicht gebraucht hat einfrieren kann?

    Danke für Deine Antwort.

    Liebe Grüsse

    Andrea

    • Streusel schrieb am 3. Mai 2020:

      Hallo Andrea

      Wie im Rezept-Überblick geschrieben, kannst du sie im Tiefkühler 4 Monate aufbewahren.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Madeleine Heid schrieb am 11. Juni 2020:

    Ich eine begeisterte Hobbybäckerin und freue mich auf neue Rezepte. Liebe Grüsse Madeleine

  • Isabelle schrieb am 3. August 2020:

    Deine Rezepte sind der Wahnsinn! Sie gelingen ALLE! Danke fürs Teilen.
    Zu diesem Rezept habe ich eine Frage: kann man die Fladen auch mit Weissmehl herstellen?

    • Streusel schrieb am 8. August 2020:

      Hallo Isabelle

      Das habe ich noch nicht versucht. Wenn du es ausprobierst, verwende einfach ein bisschen weniger Wasser.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Rica schrieb am 31. Januar 2021:

    Super Rezept! Danke!
    Hat beim ersten Versuch perfekt geklappt.
    Weil es bei uns im Geschäft kein Ruchmehl gab (Österreich-Eurospar), hab ich die komplette Mehlmenge mit normalen Weizen-Vollkornmehl genommen.

    Schmeckt super!

  • Renée schrieb am 11. Januar 2022:

    Liebe Judith
    Das Rezept liest sich sehr schön und die Kommentare sind sehr vielversprechend! Bei uns isst ein Kleinkind mit und ich versuche daher weitestgehend auf Salz zu verzichten. Meinst du, die Tortillas gelingen auch, wenn ich das Salz weglasse bzw. die Menge stark reduziere?
    Vielen Dank und herzliche Grüsse
    Renée

    • Streusel schrieb am 15. Januar 2022:

      Lieber Renée

      Du kannst die Salzmenge sicher reduzieren. Ganz weglassen würde ich es nicht, da sie dann wirklich sehr fad schmecken würden.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Jasmin schrieb am 6. April 2022:

    Hallo Judith

    Das Rezept für die Vollkorntortilla steht ganz oben auf meiner Liste von den Dingen, die ich ausprobieren will. Ich möchte gerne wissen, ob es auch möglich ist, die Zutatenmengen zu vierteln? Ich möchte die Tortilla zu Beginn nur für max. 4 Personen machen, ohne das ich etwas einfrieren muss. Habe kein Vakumiergerät, um die Tortillas korrekt einzufrieren.

    Und: Kann ich statt Weizen alles mit Dinkelmehl machen?

    Herzlichen Dank für deine Hilfe und für das Rezept natürlich!:)

    • Streusel schrieb am 9. April 2022:

      Hallo Jasmin

      Du kannst das auch nur einen Viertel des Rezeptes zubereiten.
      Zum Tiefkühlen brauchst du nicht zwingend ein Vakuumiergerät. Die Brote halten vakuumiert zwar ein wenig länger, aber es klappt ohne Probleme auch im normalen Tiefkühlbeutel, ich mache das meistens auch so.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Heike schrieb am 16. April 2022:

    Hallo,

    das Rezept sieht sehr lecker aus. Ärgerlich ist, dass es keine Druckoption gibt. Ich habe nicht gerne den offenen Rechner am Backplatz liegen.
    Vielleicht eine Anregung zur Verbesserung der Webseite?

    Beste Grüße und weiter viel Erfolg!

    • Streusel schrieb am 20. April 2022:

      Liebe Heike

      Ich arbeite gerade daran, alle Rezepte als PDF für 1 Fr. zur Verfügung zu stellen. Alle PDF die ich bisher gemacht habe, findest du bei mir im Shop (www.shop.streusel.ch). Da hinter diesem Blog aber keine ganze Crew sondern nur ich alleine stehe, dauert dies halt etwas länger. Aber gut, hast du es gemeldet, dann sorge ich dafür, dass die Vollkorn-Tortillas bald an die Reihe kommen.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Thomas schrieb am 17. Juni 2022:

    Das Rezept klingt sehr spannend. Kann man die Tortillas vor dem Servieren nochmals kurz im Backofen oder Mikrowellenherd wärmen?

    Liebe Grüsse
    Thomas

    • Streusel schrieb am 17. Juni 2022:

      Hallo Thomas

      Hab ich selbst noch nicht getestet, da ich keine Mikrowelle besitze. Sollte aber schon klappen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith