Dulce de leche – Milchkonfitüre


15. Oktober 2016

Kategorien: Brotaufstriche und MarmeladenHalbfabrikateRezepte

Dulce de leche ist eine streichfähige Milch-Caramel-Creme, die ihren Ursprung in Lateinamerika hat. Sie schmeckt auf dem Frühstücksbrötchen genau so gut, wie als süsse Schicht einer Torte, zusammen mit Eiscreme oder einfach pur mit dem Löffel gegessen.

 

Rezept für Dulce de leche – selber machen

 

Bei der originalen Dulce de leche aus Argentinien wird zur Herstellung eine ungeöffnete Dose Kondensmilch im kochenden Wasserbad für ca. 1.5 Stunden gekocht. Dabei kocht die eingedickte Milch mit dem Zucker und Stabilisator ein, caramelisiert und es braucht nur noch die Dose geöffnet zu werden um das Dulce de leche herauszulöffeln. Da ich aber weder ein Fan von Kondensmilch*, noch von Alu-Dosen** bin, musste das Rezept etwas streusel-freundlicher gemacht werden.

Mein Rezept für Dulce de leche besteht darum nur aus Milch, Zucker und Vanille, weshalb es etwas heller  als die importierte Ware aus dem Supermarkt ist. Aber schmecken tut es trotzdem – vielleicht sogar noch ein bisschen besser.

 

Übrigens: Dulce de leche bedeutet nichts anderes als «Süsses aus Milch» und ist im eigentlichen Sinn eine Milchkonfitüre.

 

*Ich find da den Stabilisator etwas unnötig.

**Ich versuche möglichst meine maximal aufnehmbare Aluminium-Tagesdosis von 0,143 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht nicht zu überschreiten. Da muss ich «leider» aufs Aludosen-Auskochen verzichten.

 


 

Dieses Rezept habe ich übrigens für Ron Orp geschrieben. Das ist eine ganz lässige Plattform, wenns ums Stadtleben geht – ob man auf der Suche nach einer neuen Wohnung ist, die Katze dringend eine Ferienunterkunft benötigt oder man für den Sonntag noch eine Platz zum Brunchen mit Freunden braucht – auf Ron Orp wird man fündig.

 

Hier gehts zum kompletten Rezept.

 


 

Rezept für Dulce de leche – selber machen

 

Rezept für Dulce de leche – selber machen

 


 

Tipp

  • Im Kühlschrank ist das Dulce de leche etwa 1 Monat haltbar.
  • Dulce de leche passt übrigens ganz herrlich zu diesen Mohnbrötchen.

 


 

Übersicht
recipe image
Rezept
Dulce de leche – Milchkonfitüre
Rezept von
Veröffentlicht am
Aktives Zubereiten
Passives Zubereiten
Zubereitungszeit total
Bisherige Bewertung
31star1star1stargraygray Based on 4 Review(s)


               



Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendig auszufüllende Felder sind mit * markiert.

achtzehn + vierzehn =


4 Kommentare

  • Sandra Fernandez schrieb am 27. Oktober 2016:

    Hallo Judith
    Deine Seite ist der Hammer!!!! Endlich jemand der seine Insider-Tips/Rezepte verständlich und inspirierend weitergibt.
    Ich frage mich warum die Flüssigkeiten meistens in Gramm angegeben sind. Einfach auf die Waage damit oder muss man etwas spezielles beachten?
    Ganz liebe Grüsse

    Sandra

    • Streusel schrieb am 30. Oktober 2016:

      Hallo Sandra

      Freut mich, dass dir die Seite gefällt (gerne auch weiterempfehlen 😉 ).
      Ich gebe die Flüssigkeitsmengen jeweils in Gramm an, weil so einfach genauer gearbeitet werden kann. Damit ist die Chance recht hoch, dass die Rezepte bei dir zu Hause dann auch tatsächlich so schmecken, wie sie meiner Meinung nach sollen.
      Abwägen kannst du die Flüssigkeiten tatsächlich so einfach wie es klingt: Litermass oder Schüssel auf die Wage, Flüssigkeit abwägen, fertig. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Christine schrieb am 9. Oktober 2017:

    Liebe Streusel
    Eigentlich wollte ich heute dolce de leche kaufen, es gab aber im Detailhändler meiner Vorzüge keine. Zum Glück habe ich dein Rezept gefunden! Und es hat alles bestens geklappt. In der „Endphase“ ist es wichtig gut zu rühren, damit der Caramel nicht anhockt.
    Liebe Grüsse und danke für das prima Rezept – hätte nicht gedacht, dass es so einfach ist selber dolce de leche selber zu machen!

    • Streusel schrieb am 18. Oktober 2017:

      Hallo Christine

      Freut mich, konnte ich dir helfen.
      Jaa, es ist wirklich nicht so schwer. Und danke für den Tipp. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith