Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker)


Diese Orangenmarmelade wird wunderbar streichfähig und fein – ganz ohne Gelierzucker. Denn in der Schale von Orangen befindet sich genügend Pektin, um die Marmelade auf natürlichem Weg zu gelieren. Zudem enthält dieser aromatische Fruchtaufstrich keine sichtbaren Schalenteile und eignet sich darum auch prima zum Füllen von Plätzchen oder als feine Marmeladenschicht einer Torte.

Rezept für selbst gemachte Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker).

Das Pektin welches als Geliermittel im Gelierzucker eingesetzt wird, gewinnt man aus den Schalen von Äpfeln und Zitrusfrüchten, wie Zitronen und Orangen. Da es sich hierbei um eine Marmelade komplett aus Orangen und wenig Zitrone handelt, wird Gelierzucker überflüssig.

Selbstverständlich kann die Kochzeit durch den Einsatz von Gelierzucker verkürzt werden und es kann auch mit weniger Zucker eine streichfähige Marmelade hergestellt werden. Wer jedoch einen Blick auf die Zutatenliste von handelsüblichem Gelierzucker wirft, entdeckt den ein oder anderen Zusatz, der eigentlich nicht in eine selbst gemachte Marmelade gehört.

Zutaten Gelierzucker

  • Zucker
  • Geliermittel (E 440): E 440 ist amidiertes (mit Ammoniak* behandeltes) Pektin.
  • Säuerungsmittel (E 330, E 331): E 330 ist Zitronensäure, die aber nicht aus dem natürlichen Saft oder der Schale einer Zitrone gewonnen wird. E330 wird mittels chemischem Verfahren aus Schimmelpilzen gewonnen, die während ihres Stoffwechsels Zitronensäure produzieren. E 331 ist Natriumcitrat. Das sind Salze der Zitronensäure (E 330) bei denen auch gentechnisch veränderte Organismen zulässig sind. Also eigentlich sind es Salze von aus Schimmelpilz gewonnener Zitronensäure.
  • Palmfett: Palmfett enthält einen hohen Anteil an Fettsäuren, die bei übermässigem Verzehr zu hohem Blutdruck, Diabetes, Herzinfarkt, … führen kann. Damit der grosse, weltweite Bedarf gedeckt werden kann (denn Palmfett ist heute fast in jedem zweiten Produkt enthalten), wird für den Anbau von Palmfett Regenwald abgeholzt und auch Kinderarbeit ist keine Seltenheit. Mehr Infos zum Palmfett findet ihr in diesem Artikel von mir.

Zutaten normaler Zucker

  • Zucker

Selbstverständlich sind die Zutaten im Gelierzucker in diesen geringen Mengen nicht allzu bedenklich. Palmfett, E 440, E 330 und E 331 sind aber eben nicht nur in Gelierzucker und somit auf eurem Frühstücksbrötchen enthalten, sondern noch in vielen anderen Lebensmitteln, die täglich konsumiert werden. Schlussendlich ist es wie immer die Summe des Ganzen, die es ausmacht. Wenn jeder auf Gelierzucker zu verzichten würde, so könnte man eine ganze Menge Palmfett einsparen und somit ein hübsches Stück Regenwald vor der Abholzung schützen.

Mit einem besseren Leben beginnt man bekanntlich im Kleinen. Ich beginne hier, bei meinem Marmeladen-Brötchen am frühen Morgen. Und ihr?

*«Ammoniak ist eine chemische Verbindung von Stickstoff und Wasserstoff. Es ist ein stark stechend riechendes, farbloses, wasserlösliches und giftiges Gas, das zu Tränen reizt und erstickend wirkt.» Quelle: Wikipedia


Rezept-Überblick: Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker)

Menge


Für: 63 Personen


Ergibt: 1470 ml


Haltbarkeit


Im Zimmer (21 bis 23°C):
6 Monate (luftdicht verschlossen, im Dunkeln)


Im Keller (9 bis 13°C):
1 Jahr (luftdicht verschlossen, im Dunkeln)


Im Kühlschrank (1 bis 5°C):
1 Monat (geöffnet)


Im Tiefkühlschrank (–18 bis –20°C):
2 Jahre (luftdicht verschlossen)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 00H30M


Wartezeit: 01H30M


Zeit Total: 02H00M



Zutaten

  • 770 g Orangen, unbehandelt (Bio), geschält
  • 230 g Orangenschalen, unbehandelt (Bio)
  • 770 g Wasser
  • 770 g Zucker
  • 90 g Zitronensaft, unbehandelt (Bio)

Zubereitung

  1. Orangen schälen, grob würfeln.
  2. Orangenschalen in feine Streifen schneiden.
  3. Orangen, Orangenschalen sowie Wasser aufkochen, auf kleine Stufe zurückschrauben und ca. 40 Minuten köcheln lassen.
  4. Mischung mit dem Stabmixer pürieren.
  5. Zucker sowie Zitronensaft beigeben, erneut aufkochen.
  6. Sobald die Mischung kocht, die Hitze auf mittlere Stufe zurückschrauben und alles unter leichtem Köcheln zu Marmelade einkochen (ca. 45 bis 90 Minuten). Ab und zu umrühren.
  7. Kurz vor dem Ende des Koch-Prozesses, können die Einmachgläser bereitgemacht werden. Gläser dazu gründlich waschen, mit klarem, kaltem Wasser ausspülen und im Backofen bei 120°C (Umluft) ca. 15 Minuten sterilisieren und vorwärmen. Die Gläser müssen warm sein, da sie sonst beim Einfüllen der heissen Marmelade zerspringen können.
  8. Sobald die Marmelade fertig gekocht ist, diese zügig bis zu 0.5 cm unter den Rand in die vorbereiteten Gläser abfüllen. Falls etwas daneben gekleckert wird, die Gläser schnell mit einem feuchten Haushaltspapier reinigen und danach sofort den Deckel aufschrauben.
  9. Orangenmarmelade abkühlen lassen.

Tipps

  • Die Marmelade unbedingt ohne Topfdeckel kochen, sonst schäumt sie über.
  • Ob die Marmelade fertig gekocht ist, erkennt man am folgenden Test: Kleinen Teller in den Tiefkühler legen, bis er kalt ist. Dann einen Klecks Marmelade darauf geben und kurz in den Kühlschrank legen, bis er abgekühlt hat (ca. 2–3 Minuten). Geliert sie und läuft beim Schräghalten des Tellers nicht mehr sofort daran herunter, ist sie bereit zum Abfüllen. (Das ist für mich meist der Zeitpunkt, wenn der Marmeladen-Klecks die Konsistenz aufweist, welche ein Hauch vor der Konsistenz ist, die ich gerne für zum Bestreichen meines Frühstücksbrötchens hätte.)
  • Bei Einmachgläsern mit einem Schraubdeckel erkennt man am zarten Ploppen der Deckel, dass sich im Glas ein Vakuum gebildet hat und die Haltbarkeit sichergestellt ist. Bei Weck-Gläsern mit Glasdeckel kann man nach dem Abkühlen die Klammern entfernen und sanft versuchen, den Deckel anzuheben. Klappt es nicht, sind die Gläser bereit für das Vorratsregal.
  • Marmelade, Konfitüre oder Gelee kann problemlos eingefroren werden. So behält es die schöne Farbe und den Geschmack noch etwas besser, als bei der Lagerung im Keller. Dabei einfach darauf achten, dass die Einmachgläser nicht komplett bis zum Rand gefüllt werden. Denn beim Gefrierprozess dehnt sich der Glasinhalt aus und kann bei Überfüllung das Einmachglas sprengen.

Ähnliche Rezepte


Rezepte mit Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker)


Rezept für selbst gemachte Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker).
Rezept für selbst gemachte Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker).

Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Orangenmarmelade (ohne Gelierzucker)
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)


               



Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendig auszufüllende Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 11 =


0 Kommentare