EiscremeEiscreme und SorbetsRezepte    

Schokoladeneis


8. Juni 2018
Tags:
Kategorien: EiscremeEiscreme und SorbetsRezepte

Dieses Schokoladeneis ist für mich genau so wie es soll: wunderbar schokoladig mit einer cremigen und sanften Konsistenz – auch nachdem es schon einmal komplett durchgefroren war.

Rezept für selbst gemachtes Schokoladeneis.

Das Wichtigste bei selbst gemachtem Schokoladeneis ist für mich, dass es nicht nur direkt aus der Eismaschine schön cremig ist, sondern diese tolle Konsistenz auch wieder erhält, nachdem es ein paar Tage im Tiefkühler war. Darum findest du hier mein Basic-Rezept für ein Schokoladeneis, das ich immer wieder gerne zubereite.


Rezept-Überblick: Schokoladeneis

Menge


Für: 4–5 Personen


Haltbarkeit


Im Tiefkühlschrank (–18 bis –20°C):
4 Monate (gut verpackt)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 00H30M


Wartezeit: 02H00M


Zeit Total: 02H30M


Die Zubereitungsdauer für etwaige Teilrezepte (z.B. separates Teig-Rezept) ist nicht in die hier angegebene Zubereitungszeit eingerechnet.


Zutaten

Eismasse


Zubereitung

  1. Die Couverture grob zerkleinern und in eine saubere, etwas grössere Schüssel geben.
  2. Zucker, Johannisbrotkernmehl, Honig, Eigelb und ca. 60 g Milch glatt rühren.
  3. Die restlichen 340 g Milch in einem Kochtopf aufkochen.
  4. Die heisse Milch langsam und unter ständigem Rühren zur Eiermischung geben und anschliessend alles zurück in den Kochtopf geben.
  5. Die Mischung nun auf 82°C erhitzen (das ist der Punkt, bevor die Mischung zu kochen beginnt).
  6. Die Mischung anschliessend sofort in die Schüssel zur Couvertüre giessen. Dazu zusätzlich ein grosses Sieb auf die Glasschüssel legen, um die Mischung auch gleich noch abzusieben. So können eventuelle Klümpchen oder Eigelb-Fitzelchen herausgefiltert werden.
  7. Die heisse Mischung etwa eine Minute stehen lassen und anschliessend mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse mixen.
  8. Die Sahne sowie das Kakaopulver beigeben und mit dem Pürierstab mixen.
  9. Die Eismasse nun mit einer Klarsichtfolie zudecken (direkt auf der Oberfläche aufliegend, damit sich kein Häutchen bildet) und zum Abkühlen für ca. 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  10. Variante 1, ohne Eismaschine: Die flüssige Eismasse ins Tiefkühlfach stellen und alle 30 Minuten kurz aber kräftig durchrühren, bis sie gefroren ist.
  11. Variante 2, mit Eismaschine: Die flüssige Eismasse ins Gefäss der Eismaschine geben und unter Rühren (diese Arbeit übernimmt die Eismaschine) gefrieren lassen. Mit meiner Eismaschine dauert das ca. 45 bis 60 Minuten – einfach solange, bis die Maschine von alleine ausschaltet, weil das Eis fest genug ist.
  12. Das Schokoladeneis sofort geniessen oder in ein tiefkühltaugliches, vorgekühltes Behältnis geben, zudecken und im Tiefkühler nochmals 1 bis 4 Stunden weiter gefrieren lassen (dann hat es für mich die beste Konsistenz).

Tipps

  • Durch das Aufkochen der Eismasse wird ein grosser Teil der Bakterien abgetötet und das Johannisbrotkernmehl entfaltet seine Wirkung.
  • Die optimale Lager-Temperatur von Eiscreme liegt bei ca. -20 bis -18°C.
  • Die optimale Genuss-Temperatur von Eiscreme liegt bei ca. -15 bis -10°C.
  • Ist das Schokoladeneis schon länger im Tiefkühler und die Konsistenz darum etwas fester, kann es vor dem Servieren ca. 5 bis 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen gelassen werden, damit es sich wieder gut portionieren lässt.
  • Alternativ kann anstelle von Couverture auch normale Schokolade verwendet werden. Couverture ist jedoch etwas cremiger und schmeckt darum besser.


Rezept für selbst gemachtes Schokoladeneis.
Rezept für selbst gemachtes Schokoladeneis.

Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Schokoladeneis
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
41star1star1star1stargray Based on 11 Review(s)

               

Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.

15 − 4 =


12 Kommentare

  • Hediger Stephanie schrieb am 22. Juni 2018:

    Endlich ein anständigs Rezept für meine Eismaschine! Vielen Dank!
    Eine Frage hätte ich aber noch… wenn ich das Eigelb weglassen möchte, gelingt es wen ich ein bisschen mehr Johannisbrotkernmehl nehme?
    Fals du noch ein Vanilleglace-Rezept hast währe ich ein dankbarer Abnehmer 😉

    • Streusel schrieb am 22. Juni 2018:

      Hallo Stephanie

      Ich denke das sollte klappen. Ob es dann aber so schön cremig wird und seine Konsistenz auch nach dem Tiefkühlen noch behält, kann ich dir nicht sagen. 🙂
      Bin gespannt auf ein Feedback wies geschmeckt hat.

      Das Vanille-Eis ist in Planung, aber noch nicht fertig ausgereift.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Kurt schrieb am 10. August 2018:

    Nach dem ich die Schritte gemäss: „So gelingt die Zubereitung…….“ befolgt habe ist mir aufgefallen, dass das Kakaopulver nicht mehr erwähnt wird….
    Bin nun gespannt, ob das Glace auch so gut schmeckt……werde berichten.
    Gruss Kurt

    • Streusel schrieb am 10. August 2018:

      Hallo Kurt

      Da hast du Recht. Das Kakaopulver kommt zusammen mit der Sahne dazu. Ich habe es eben im Rezept oben korrigiert. Danke für deinen Hinweis und ich hoffe es ist noch nicht zu spät. 😉

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Regina schrieb am 10. Juli 2020:

    Liebe Judith
    Hier in Thailand gibts kein Johannisbrotkernmehl, gibt es eine Alternative?
    Liebe Grüsse
    Regina

    • Streusel schrieb am 10. Juli 2020:

      Hallo Regina

      Hmm, du könntest evt. auch Guarkernmehl verwenden, was aber vermutlich auch nicht grad einfach zu bekommen ist.
      Notfalls kannst du es auch mal mit wenig Maisstärke versuchen, oder du lässt es einfach weg.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Adriana schrieb am 22. Juli 2020:

    Hallo Judith

    Für das Schockoladeneis braucht es nun Magermilchpulver oder nicht? Bei den benötigten Zutaten steht es nicht.

    Bei „So gelingt die Zubereitung vom Schokoladeneis“ kommt es dann vor aber ohne Mengenangabe:(

    Liäbi Grüess Adriana

    • Streusel schrieb am 22. Juli 2020:

      Liebe Adriana

      Entschuldige bitte, hatte das Rezept kürzlich angepasst und vergessen das Magermilchpulver bei der Zubereitungs-Anleitung auch herauszulöschen.
      Das Rezept klappt ohne Magermilchpulver. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Melanie schrieb am 26. Juni 2022:

    Ich hab dein Rezept gestern ausprobiert und bin ganz zufrieden. Ich hab nur eine ganz billige Eismaschine, die das Eis nicht richtig fest macht und ich musste das Eis über Nacht in den Eisschrank packen. Evtl. deswegen ist es ganz leicht kristallig aber im Vergleich zu den anderen Rezepten, die ich bisher ausprobiert hab, kaum der Rede Wert. Ich hab mich gebau an dein Rezept gehalten. Hat alles gut geklappt. Meinst du, man kann Vollmilchschokolade benutzen anstatt diese ganz dunkle? Oder am liebsten hätte ich das ganze als Nutelle-Eis. Würde das auch gehen?

    • Streusel schrieb am 28. Juni 2022:

      Liebe Melanie

      Wenn du Milchschokolade oder Nutella nimmst, dann wird das Eis süsser, als mit der dunklen Schokolade. Dann müsstest du vermutlich den Zucker etwas reduzieren.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Camilla schrieb am 6. November 2022:

    Das Schokoladeneis ist extrem lecker! Habs bereits 2 mal gemacht.
    Denkst du es ginge auch mit weisser Schokolade?
    Grüsse Camilla

    • Streusel schrieb am 8. November 2022:

      Liebe Camilla

      Ich habe das selbst noch nicht getestet, sollte aber klappen.

      Liebe Grüsse
      Judith