RezepteSalzigesSnacks und Apérogebäck    

Spinat-Blätterteigecken mit Feta


29. März 2021
Tags:
Kategorien: RezepteSalzigesSnacks und Apérogebäck

Diese Spinat-Blätterteigecken mit Feta sehen nicht nur zum Anbeissen aus, sie halten auch geschmacklich, was ihre Optik verspricht. Als schicker Fingerfood an einer Party oder als leckere Beilage zum Salat – ICH LIEBE SIE.

Rezept für selbst gemachte Spinat-Blätterteigecken mit Feta.

Was diese Spinat-Blätterteigecken mit Feta so besonders macht? Der Blätterteig ist selbst gemacht – mit echter Butter. Denn der Fix-Fertig-Teig aus dem Supermarkt enthält aus Kosten-Spargründen meist Margarine statt Butter und schmeckt darum auch nicht ganz so aromatisch. Zudem enthält er noch ein paar weitere Zusatzstoffe, auf die unser Organismus gut verzichten kann. Um Zeit zu sparen, können die mit saftigem Grün gefüllten Teilchen natürlich schon mit gekauftem Teig hergestellt werden, aber eben – das Geschmackserlebnis wird nicht das selbe sein. Das Teig-Selbermachen ist übrigens gar nicht so kompliziert, wie man sich das vielleicht vorstellen mag und kann auch schon am Vortag erledigt werden. Wie das geht, verrate ich weiter unten.


Rezept-Überblick: Spinat-Blätterteigecken mit Feta

Menge


Für: 7 Personen


Ergibt: 21 Stück

Stückgrösse: 10×6 cm (L×B)

Stückgewicht: 30 g


Haltbarkeit


Im Kühlschrank (1 bis 5°C):
2 Tage (gut verschlossen)


Im Tiefkühlschrank (–18 bis –20°C):
4 Monate (ungebacken, luftdicht verpackt)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 00H45M


Wartezeit: 00H20M


Zeit Total: 01H05M


Backen


Ofentemperatur: 220°C


Betriebsart: Ober- und Unterhitze


Position: Mittlere Schiene


Backdauer: 00H20M


Backform: Backblech (L×B×H: 43×34×2.2 cm)


Ofentemperatur und Backdauer können je nach Backofen leicht abweichen.


Zutaten

Teig

Füllung

  • Olivenöl
  • 60 g Frühlingszwiebeln, gerüstet (ca. 1 Stk.)
  • 300 g Spinat, frisch, gerüstet
  • 100 g Feta
  • 30 g Pinienkerne
  • Peffer, gemahlen
  • Paprika, gemahlen

Eierstreiche

Dekoration

  • Mohnsamen

Zubereitung

  1. Blitz-Blätterteig nach diesem Rezept zubereiten und etwa 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Benötigt wird zwar nur die Hälfte des Teiges, es lohnt sich jedoch trotzdem die ganze Teigmenge zuzubereiten, denn der Aufwand bleibt gleich und der Teig schmeckt grandios. Im Kühlschrank hält er bis zu drei Tage.
  2. Pinienkerne ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne kurz anrösten, abkühlen lassen, grob klein hacken und zur Seite stellen.
  3. Frühlingszwiebel rüsten, kleinschneiden und in etwas Olivenöl kurz anbraten.
  4. Frischen Spinat rüsten, waschen (Gewicht gerüstet und gewaschen: 300 g) und zur Frühlingszwiebel geben. Etwa 3 Minuten auf mittlerer Stufe andämpfen, bis er zusammengefallen ist. Mischung abkühlen lassen.
  5. Die entstandene Flüssigkeit abschütten, die Mischung ausdrücken, so dass sie abgetropft noch ein Gewicht von ca. 200 bis 210 g aufweist.
  6. Feta etwas zerbröseln, mit den vorbereiteten Pinienkernen zur Spinatmischung geben und untermischen.
  7. Die Mischung mit Pfeffer und Paprika abschmecken. Achtung, es benötigt kein zusätzliches Salz, da der Feta im Normalfall genügend salzig ist.
  8. Den Backofen auf 220°C Unter- und Oberhitze aufheizen. Wenn zwei Bleche auf einmal gebacken werden sollen, den Ofen auf 200°C Umluft aufheizen.
  9. Die Hälfte des vorbereiteten Teiges (also 540 g) rechteckig ausrollen (2 mm dick und knapp 25 cm breit – die Länge ergibt sich durchs Ausrollen) und in 21 Quadrate schneiden (je 8×8 cm).
  10. Für die Eierstreiche das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Teigquadrate auf jeweils zwei Seiten übers Eck damit bestreichen.
  11. Auf jedes Teigquadrat – eher in der mit Ei bestrichenen Ecke platziert, aber so, dass noch ein mindestens 0.5 cm breiter Rand frei bleibt – ein kleines Häufchen Spinat-Füllung geben (ca. 15 g). Die freie Teighälfte über die Füllung legen, so dass ein Dreieck entsteht, am Rand leicht andrücken und mit einer Gabel fixieren und dabei ein schönes Rillenmuster in den Teig eindrücken. Mit der Gabel die Spinat-Teilchen zudem zweimal auf der Oberseite einstechen.
  12. Die Spinat-Teilchen auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen, mit der Eierstreiche bestreichen und mit Mohnsamen bestreuen.
  13. Für ein perfektes Ergebnis die beiden Bleche einzeln bei Unter- und Oberhitze (220°C) auf der mittleren Schiene für knapp 20 Minuten backen. Für ein schnelleres Ergebnis die beiden Bleche gleichzeitig bei Umluft (200°C) auf der untersten und zweitobersten Schiene für 20–25 Minuten backen. Bei der schnellen Variante nach etwa der Hälfte der Backzeit das obere mit dem unteren Blech vertauschen.
  14. Die Spinat-Blätterteigecken entweder noch warm oder schon etwas abgekühlt servieren.

Tipps

  • Der Blätterteig kann auch schon prima am Vortag zubereitet werden. Ausgerollt wird er aber erst kurz vor dem Füllen und Formen.
  • Beim Füllen der Spinat-Blätterteigecken nimmt man sich am besten jeweils 15 g Spinatfüllung von Hand aus der Misch-Schüssel, formt eine kleine Kugel und platziert diese dann auf dem Teig.
  • Damit die Gabel beim Eindrücken des Teiges nicht am Teig festklebt, die Zinken der Gabel immer mal wieder kurz abwischen und im Mehl tunken.
  • Die ungebackenen Spinat-Blätterteigecken können bis zu vier Monate tiefgekühlt werden. Bei Bedarf können sie dann im gefrorenen Zustand aufs Blech gelegt und in den Ofen geschoben werden. Einzig die Backdauer verlängert sich dadurch um etwa 5 Minuten.

Ähnliche Rezepte


Rezept für selbst gemachte Spinat-Blätterteigecken mit Feta.
Rezept für selbst gemachte Spinat-Blätterteigecken mit Feta.


Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Spinat-Blätterteigecken mit Feta
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 5 Review(s)


               



Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.

eins + 16 =


2 Kommentare

  • Sara schrieb am 5. April 2021:

    Heute ausprobiert, es hat uns sehr gemundet! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept 🙂

    PS: Ich habe heute noch die Weggli aus deinem Buch gebacken, der Wahnsinn! Ich dachte immer, dass ich Weggli nicht gerne habe, da die gekauften immer so trocken sind. Sie waren himmlisch weich, so fein!

  • Prisca schrieb am 17. April 2021:

    Liebe Judith,

    Hätte niemals gedacht das ich Blätterteig machen kann und der dann auch noch so unglaublich gut schmeckt!! Habe alles genau nach deinem Rezept gemacht und es war einfach köstlich vielen Dank!!