HauptmahlzeitenRezepteSalziges    

Tomaten-Tarte


24. August 2021
Tags:
Kategorien: HauptmahlzeitenRezepteSalziges

Diese Tomaten-Tarte schmeckt für mich nach einem gemütlichen lauen Sommerabend draussen im Garten oder auf dem Balkon. Die Tarte ist schnell zubereitet und die Kombination von knusprigem Vollkornteig, mit mildem Ricotta, aromatisch gerösteten Tomaten und zartem Rucola schmeckt. Ganz einfach.

Rezept für selbst gemachte Tomaten-Tarte.

Zum Belegen dieser Tomaten-Tarte habe ich verschiedene Tomatensorten verwendet – so gibt sie optisch noch etwas mehr her und macht mir mehr Freude beim Zubereiten und Essen. Die übrig gebliebenen Tomatenanschnitte kommen dann am nächsten Tag in die Tomatensauce oder ins selbst gemachte Ketchup.


Rezept-Überblick: Tomaten-Tarte

Menge


Für: 3 Personen


Ergibt: 1 Stück

Stückgrösse: 23 cm (Ø)

Stückgewicht: 710 g


Haltbarkeit


Im Zimmer (21 bis 23°C):
1 Tag (gut verpackt)


Im Kühlschrank (1 bis 5°C):
2 Tage (gut verpackt)


Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 00H25M


Wartezeit: 00H50M


Zeit Total: 01H15M


Backen


Ofentemperatur: 220°C


Betriebsart: Ober- und Unterhitze


Position: Unterste Schiene


Backdauer: 00H50M


Backform: Kuchenblech (Ø×H: 23×2.8 cm)


Ofentemperatur und Backdauer können je nach Backofen leicht abweichen.


Zutaten

Teig

Füllung

  • 250 g Ricotta
  • 50 g Sbrinz, gerieben
  • 20 g Zitronensaft, frisch gepresst
  • Salz
  • Pfeffer
  • 700 g Tomaten

Dekoration

  • 10 g Pinienkerne
  • 30 g Rucola

Zubereitung

  • Den geriebenen Vollkornteig nach Anleitung des Grundrezepts hier zubereiten, zudecken und bei Raumtemperatur zur Seite stellen.
  • Den Gitterrost auf der untersten Schiene in den Backofen schieben und den Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Für die Füllung den Ricotta mit dem Sbrinz sowie dem Zitronensaft vermischen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Die Tomaten in 0,5 bis 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Den Rand eines Kuchenblechs (Ø 23 cm) mit Butter einfetten und den Boden mit Backpapier belegen.
  • Den Teig rund ausrollen, ins Blech legen und mit einer Gabel einstupfen.
  • Die Ricotta-Füllung gleichmässig auf den Teig streichen und die Tomaten darauf verteilen.
  • Die Tomaten-Tarte auf den Gitterrost im Ofen schieben und die Tarte für 50 Minuten backen.
  • Währenddessen die Pinienkerne in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett kurz anrösten und zur Seite stellen.
  • Die Tarte nach dem Backen lauwarm oder ganz auskühlen lassen und mit frischem Rucola belegen. Die Pinienkerne darüberstreuen und servieren.

Tipps

  • Die Tomaten dürfen sich beim Belegen auch ein wenig überlappen.
  • Wer mag, beträufelt die Tarte vor dem Servieren noch mit wenig flüssigem Honig, Ahornsirup oder einem dickflüssigem Balsamico-Essig.
  • Die Tomaten-Tarte schmeckt mir persönlich lauwarm am besten.


Rezept für selbst gemachte Tomaten-Tarte.
Rezept für selbst gemachte Tomaten-Tarte.

Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Tomaten-Tarte
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)


               



Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.

19 − sechzehn =


2 Kommentare

  • Christel schrieb am 19. September 2021:

    Der Teig wird also nicht vorgebacken. Wird der Boden der Tarte nicht matschig von all den Tomaten?

    • Streusel schrieb am 19. September 2021:

      Liebe Christel

      Da die Tomaten durch die Ricotta-Schicht vom Teig getrennt werden, wird er nicht matschig. Vorbacken ist also unnötig. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith