FeingebäckKuchen und TortenRezepteSüsses    

Vanillerollen


10. Juni 2016
Tags:
Kategorien: FeingebäckKuchen und TortenRezepteSüsses

Diese Vanillerollen bestehen aus einem süssen, weichen Hefeteig und sind gefüllt mit einer backfesten, selbst gemachten Vanillecreme. Welch «schlüpfrigen» Namen die kleinen Dinger im Bäckerlatein tragen, verrate ich weiter unten im Text.

Rezept für selbst gemachte Vanillerollen.

Das Rezept dieser feinen Vanillerollen stammt noch aus meiner Zeit in der Bäckerei. Während eines Pflicht-Kurses, als unbescholtener Lehrling, habe ich diese feinen, kleinen Hefeteilchen das erste Mal gebacken. Dabei schnappte ich per Zufall auch auf, wie sie von den «alten» Bäckern hinter vorgehaltener Hand genannt wurden: «Nonnen-Fützli». Als 17-Jährige ein einprägsames Erlebnis.

Im Bezug auf den zweiten Wortteil lässt sich – wenn wir mal ehrlich sind – eine gewisse optische Ähnlichkeit nicht abstreiten. Wo die Verbindung zur Nonne aber liegt, lässt sich nur erahnen.

Sollte euch in Zukunft also – in fröhlicher Runde mit euren Liebsten – beim Genuss dieser Vanillrollen das Gesprächsthema ausgehen, so hättet ihr jetzt eine kleine Anekdote im Ärmel, die entweder für Schmunzeln oder Zündstoff sorgt.

Was ich nicht empfehle, ist mit diesem Wissen in die nächste Bäckerei zu marschieren und euch ein «Nonnen-Fützli» zu bestellen. Nur die wenigsten Verkäuferinnen könnten euch weiterhelfen und die Wahrscheinlichkeit, dass ihr eine Vanillerolle ausgehändigt bekommt, ist wesentlich kleiner, als dass euch auf direktem Weg die Tür gewiesen wird.


Rezept-Überblick: Vanillerollen

Menge


Für: 18 Personen


Ergibt: 18 Stück

Stückgrösse: 10×7 cm (L×B)

Stückgewicht: 100 g


Haltbarkeit


Im Zimmer (21 bis 23°C):
1 Tag (gut verschlossen)


Im Tiefkühlschrank (–18 bis –20°C):
4 Monate (gebacken, luftdicht verpackt)

Zubereitungszeit


Aktive Zubereitungszeit: 01H13M


Wartezeit: 02H16M


Zeit Total: 003H29M


Backen


Ofentemperatur: 180°C


Betriebsart: Umluft


Position: Unterste Schiene

Position: Zweitoberste Schiene


Backdauer: 00H16M


Backform: Backblech (L×B×H: 43×34×2.2 cm)


Ofentemperatur und Backdauer können je nach Backofen leicht abweichen.


Zutaten

Füllung

Teig

  • 500 g Weizen-Weissmehl (Typ 400)
  • 6 g Salz
  • 60 g Zucker
  • 25 g Frischhefe
  • 180 g Vollmilch (3,5% Milchfett)
  • 60 g Ei
  • 100 g Butter

Eierstreiche

  • 17 g Eigelb (ca. 1 Stk.)
  • 10 g Vollmilch (3,5% Milchfett) (ca. 1 EL)


Zubereitung

  1. Vanillecreme nach diesem Rezept mit der Hälfte der Zutatenmenge (also 500 g anstelle 1000 g Milch) zubereiten und ca. 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen und fest werden lassen.
  2. Weissmehl, Salz, Zucker, zerbröselte Frischhefe, Milch sowie Eier mischen und ca. 5 Minuten auf der ersten Stufe der Küchenmaschine kneten.
  3. Butter beigeben und weitere 5 Minuten auf der ersten Stufe kneten.
  4. Küchenmaschine auf die zweite Stufe hochschrauben und weitere 8 Minuten zu einem elastischen Teig fertig kneten.
  5. Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 30 Minuten zugedeckt (mit einem aufgeschnittenen Plastiksäckli oder einem Küchentuch) ruhen lassen.
  6. Teig anschliessend in 50 g schwere Teilchen abwägen und diese rund formen (wie das geht, seht ihr in der Video-Anleitung hier).
  7. Runde Teiglinge mit dem Nudelholz dünn und rechteckig (ca. 10×17 cm) ausrollen.
  8. Vanillecreme / Vanillepudding aufschlagen, so dass sie wieder schön cremig ist und in einen Dressiersack (Spritzbeutel) mit einer Lochtülle (15 mm) füllen.
  9. Creme auf den ausgerollten Teiglingen verteilen, auf dem unteren Drittel sowie rund herum am Rand noch etwas Teig frei lassen und vorsichtig aufrollen (so dass der cremefreie Teil den Abschluss bildet).
  10. Vanillerollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech absetzen und zugedeckt 60 Minuten aufgehen lassen.
  11. Ofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.
  12. Für die Eierstreiche Eigelb mit Milch mischen.
  13. Oberfläche der Teiglinge mit Eierstreiche bestreichen und anschliessend mit einer Schere einmal längs einschneiden. Den Schnitt bis fast zum Boden des Blechs führen.
  14. Vanillerollen für ca. 16 Minuten golden ausbacken.
  15. Vanillerollen direkt nach dem Backen vorsichtig auf ein Kuchengitter absetzen und auskühlen lassen.

Tipps

  • Die Butter hat bei mir meistens Kühlschrank-Temperatur. Ich mische zuerst alle anderen Zutaten für den Teig, starte die Küchenmaschine und hole mir dann gleich die Butter aus dem Kühlschrank. Diese wäge ich ab, schneide sie in ca. 0.5 cm dicke Scheiben und stelle sie bis zur Beigabe zum Teig bei Raumtemperatur zur Seite.
  • Das Tiefkühlen der Vanillerollen eignet sich nur bedingt. Wer die Vanillerollen nach dem Backen tiefkühlt, sollte sie beim Wieder-Auftauen im Tiefkühlbeutel auftauen lassen, dann kurz aufbacken (2–3 Minuten bei 200°C) und noch warm geniessen. Im abgekühlten Zustand werden sie sonst etwas trocken.

Ähnliche Rezepte


Rezept für selbst gemachte Vanillerollen.
Rezept für selbst gemachte Vanillerollen.

Du hast das Rezept bereits getestet? Dann bewerte es mit den 5 Sternchen hier:
recipe image
Rezept
Vanillerollen
Verfasserin
Veröffentlicht am
Aktive Zubereitungszeit
Wartezeiten
Zeit Total
Bisherige Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)


               



Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendig auszufüllende Felder sind mit * markiert.

10 + sechzehn =


23 Kommentare

  • Rebecca H. schrieb am 29. Juni 2016:

    Genau so nachgebacken, hat alles bestens geklappt und sie schmecken richtig lecker, yammi 😉 kann ich nur weiterempfehlen.

    • Streusel schrieb am 29. Juni 2016:

      Freut mich, dass sie dir geschmeckt haben. 🙂

  • Claudia schrieb am 28. Februar 2017:

    Hallo Judith, die Vanillerollen lassen sich doch bestimmt einfrieren, oder? Beim Zuckerteig Rezept hast du studentenschnitten erwähnt….für die habe ich noch kein gutes Rezept gefunden…..freue mich also,dich für deins zu veröffentlichen, zu animieren .
    Liebe Grüsse
    Claudia

    • Streusel schrieb am 28. Februar 2017:

      Hallo Claudia

      Jap, die Vanillerollen lassen sich gut ca. 1–2 Monate einfrieren.
      Achte später einfach darauf, dass du sie im Gefrierbeutel lässt, bis sie wieder komplett aufgetaut sind.
      Falls du Sie dann sofort essen möchtest und nicht irgendwohin mitbringst, kann ich dir empfehlen, die Vanillerollen noch ganz kurz (ca. 2-3 Minuten) in den 200 °C warmen Ofen zu schieben (und mit der Sprühflasche zwei/drei Spritzer Wasserdampf hinzugeben). Danach kannst du sie noch warm servieren. Schmeckt wie frisch gebacken. 😉

      Danke für den Tipp mit den Studentenschnitten. Ist jetzt in meine To-Do-Liste aufgenommen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Claudia schrieb am 28. Februar 2017:

    Sorry, ich wollte eigentlich fragen, ob sie im Rohzustand eingefroren werden können ;-)….Deine Antwort ist aber trotzdem sehr nützlich, da ich sie gebacken nämlich aus dem Beutel genommen hätte um sie aufzutauen, jetzt weis ich es besser. Dankeschön!

    Liebe Grüsse
    Claudia

    • Streusel schrieb am 1. März 2017:

      Hallo Claudia

      Ach so. Theoretisch kannst du sie schon ungebacken einfrieren. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Gebäcke beim Wieder-auftauen-und-dann-Backen nicht gleich schön aufgehen, wie wenn sie direkt gebacken werden. Darum mach ichs andersrum und backe erst, bevor sie in den Tiefkühler wandern. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Patricia W. schrieb am 28. April 2017:

    Hallo Judith
    So ein Rezept hab ich schon lange gesucht – allerdings kenne ich sie unter Konfiaugen. Und so habe ich sie auch nachgebacken. Gefüllt mit (kernloser) Erdbeerkonfi – sie haben super geschmeckt. Zwar nicht ganz wie die Originale aus meiner Kindheit – scheinbar haben die Bäcker eine spezielle Erdbeerkonfi dafür, aber sie kamen denen schon ganz nah.
    Herzlichen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüsse
    Patricia

    • Streusel schrieb am 29. April 2017:

      Hallo Patricia

      Also Konfiaugen kannte ich bisher noch nicht (Und das trotz Ausbildung zur Bäckerin / Konditorin. Aiaiai).
      Klingt aber spannend. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Patricia B. schrieb am 3. Oktober 2017:

    Hallo Judith

    Ich bin gerade daran, deine Vanillerollen zu backen. Ich habe nur eine kurze Frage: Es haben ja kaum alle Vanillerollen auf einem Blech Platz, schiebst du mehrere Bleche gleichzeitig in den Backofen oder kommen sie nacheinander?

    Lieber Gruss
    Patricia

    • Streusel schrieb am 3. Oktober 2017:

      Hallo Patricia

      Die Vanillerollen verteile ich auf zwei Blechen und backe sie gleichzeitig. Je nachdem wie dein Ofen tickt, empfiehlt es sich die Bleche nach ca. 2/3 der Backzeit einmal zu drehen.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Biancaneve schrieb am 16. Januar 2018:

    Habe die Vanillerollen vor ca 1 Std. aus dem Ofen genommen und musste natürlich sogleich eine probieren-sooooo super!!!!! Habe sie noch warm mit sehr wenig Aprikosenkonfi bestrichen- schmecken wie aus meinen Kindheitserinnerungen!! Vielen Dank für das Rezept. Bin froh, habe ich Deine Seite gefunden. Als nächstes probiere ich die Bärentatzen-musste lachen wegen Deinem Kommentar von den Migros-Bärentatzen (waren auch immer die Besten für mich….)

    • Streusel schrieb am 16. Januar 2018:

      Das freut mich, danke für deinen lieben Kommentar.
      Ich wünsche dir noch viel Spass beim Backen und Rezepte-Durchstöbern.

      Hmmm, die Vanillerollen muss ich unbedingt auch wieder mal backen.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Carole schrieb am 3. Dezember 2019:

    Liebe Judith
    Zum Berliner füllen, kann ich die Vanillecreme der Vanillerollen nehmen?
    herzlich, Carole

    • Streusel schrieb am 3. Dezember 2019:

      Hallo Carole

      Das sollte auch klappen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Carola v. B. schrieb am 19. Januar 2020:

    Liebe Judith

    Ich bin komplett im Backfieber, Deine Rezepte sind schuld
    Diese Vanillerollen sind der absolute Wahnsinn und schmecken göttlich. Zuerst war ich skeptisch ob es mir tatsächlich gelingt, als ich von der Vanillcreme probierte. Die habe ich mir einen Tick vanilliger vorgestellt, der Eigeschmack stand fast ein wenig zu fest im Vordergrund. Nach dem Backen schmeckte ich aber wirklich nur Vanille und nix mehr Ei.
    Hast Du evtl ein Berliner-Rezept auf Lager, welches Du mit uns Backfiebrigen teilen möchtest?
    Herzlichen Dank und sonnige Grüsse
    Carola

    • Streusel schrieb am 21. Januar 2020:

      Liebe Carola

      Zur Zeit geht es grad ein bisschen drunter und drüber bei mir, weshalb es dieses Jahr nicht mehr zu einem Berliner-Rezept kommen wird.
      In meinem Newsletter erzähle ich bald, warum es bei mir grad so turbulent zu und her geht. Vielleicht magst du dich ja in die Newsletter-Liste eintragen. 🙂

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Britt schrieb am 21. März 2020:

    Danke viel Mal für den Schmunzler in der ernsten Zeit! Gestern gaben die Nonnen-Fützlis zum Znacht und sorgten für Unterhaltung… Ich muss noch schnell fragen wegen der Vanillecrème. Muss ich alle Zutaten halbieren oder nur die Milch? Ich habe von allem die Hälfte genommen und es hat eher Sauce als Pudding gegeben, daher war es ein wenig schwierig zum füllen. Fein waren sie trotzdem! Danke viel Mal, wir lieben deine Seite!

    • Streusel schrieb am 23. März 2020:

      Hallo Britt

      Selbstverständlich musst du für die Vanillecreme alle Zutaten halbieren, nicht nur die Milch – genau so, wie du es gemacht hast. 🙂
      Wenn es eher eine Sauce gegeben hat, dann hast du sie wohl zu wenig warm aufgekocht, oder zu wenig lange abkühlen lassen.
      Konnte sie denn komplett auskühlen und wurde dann schön fest?

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Beatrice Weickgenannt schrieb am 23. März 2020:

    Heute war ‚Streusel-Tag‘. Zuerst Vanillerollen dann noch Laugenbrezel. Danke für die tollen Rezepte.

    Liebe Grüsse und bleibe gesund
    Bea

  • Pascale schrieb am 26. März 2020:

    Wir hatten heute Home-Schule und mein Sohn musste ein Menu kochen. Als Dessert haben wir uns diese Vanillerollen ausgesucht. Das Rezept ist super gut erklärt und die Rollen schmecken hervorragend. Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Das haben wir nicht zum letzten Mal gebacken.

    • Streusel schrieb am 30. März 2020:

      Hallo Pascale

      Das freut mich sehr, schön konnte ich euch mit dem Rezept die «Lernzeit» versüssen.

      Liebe Grüsse
      Judith

  • Julia Bürgi schrieb am 29. März 2020:

    Liebe Judith,
    Danke für das wunderbare Rezept. Ich habe die Vanillerollen heute gebacken und sie sind himmlisch!
    Liebe Grüsse aus dem fernen Namibia,
    Julia
    P.s. Super Website und super Rezepte, ich schau immer mal rein, wenn mich das Heimweh plagt 🙂

    • Streusel schrieb am 30. März 2020:

      Hallo Julia

      Das freut mich sehr, kann ich dir mit meinen Rezepten ein kleines Stück Heimat schicken.
      Viel Spass weiterhin beim Backen.

      Liebe Grüsse
      Judith