Tipps und TricksZutaten-Lexikon    

Was ist Johannisbrotkernmehl?


9. Juni 2018
Tags:
Kategorien: Tipps und TricksZutaten-Lexikon

Für meine Sorbet- und Eiscremerezepte verwende ich oft Johannisbrotkernmehl. Doch worum handelt es sich dabei eigentlich und wozu wird es verwendet? Eine Antwort darauf gibts hier.

Was ist Johannisbrotkernmehl? Tipps von Streusel

Was ist Johannisbrotkernmehl?

Johannisbrotkernmehl ist ein natürliches, geschmacksneutrales Bindemittel, das zum Andicken von Creme, Eiscreme, Suppe und Sauce verwendet werden kann.

Das gräulich-weisse Pulver ist Glutenfrei und Vegan.

Herstellung

Zur Herstellung von Johannisbrotkernmehl werden die Samen aus den Früchten des Johannisbrotbaums entnommen. Diese Samen werden anschliessend getrocknet und fein vermahlen.

Herkunft

Der Johannisbrotbaum wächst und gedeiht vorallem im Mittelmeerraum und in Vorderasien. Seine Früchte, welche Johannisbrotschote oder auch Karube genannt werden, benötigen ca. 1 Jahr um zu reifen. Danach kann man sie noch monatelang am Baum hängen lassen, ohne dass sie verderben.


Wie wird Johannisbrotkernmehl verwendet?

Dosierung

Für 0.5 Liter Flüssigkeit benötigt es ca. 1 bis 2 Teelöffel Pulver. Kleiner Tipp: Tastet euch vorsichtig an die richtige Menge heran.

Anwendung

Das Pulver kann grundsätzlich kalt oder warm angewendet werden. Dazu wird wie folgt vorgegangen:

  • Kalte Anwendung: Pulver in kalte Flüssigkeit einrühren und mindestens 30 Minuten quellen lassen.
  • Warme Anwendung: Pulver in wenig kalter Flüssigkeit anrühren, zur heissen Flüssigkeit geben und kurz aufkochen.

Persönlich bevorzuge ich die warme Anwendung, da ich finde, dass das Pulver dann besser wirkt und eine schönere Konsistenz erreicht wird.


Wo kann ich Johannisbrotkernmehl kaufen?

Johannisbrotkernmehl kann entweder im Bio-Laden des Vertrauens gekauft oder online in diversen Shops bestellt werden.


Rezept-Ideen


Übersicht
Was ist Johannisbrotkernmehl?
Beitrag
Was ist Johannisbrotkernmehl?
Beschreibung
Was ist Johannisbrotkernmehl eigentlich und wozu wird es verwendet? Eine Antwort darauf gibts hier. Tipps von einer Bäckerin / Konditorin.
Autor


               



Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Der Kommentar muss zur Spam-Vermeidung von Streusel freigegeben werden. Darum erscheint er hier nicht sofort nach der Eingabe.
Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.

2 × eins =


3 Kommentare

  • Stefan Gisler schrieb am 10. Juli 2020:

    Liebe Judith, ich bin vor 6 Monaten auf deine Seite gestossen. Bin im Okt. von Kt. Uri nach Brasilien ausgewandert und etwas was es hier nicht gibt oder nur schwer zu finden ist…GUTES BROT…. habe hier nun meine alte Leidenschaft wieder aufleben lassen. War früher selber Bäcker Konditor habe mich dann allerdings in anderen Bereichen ausgetobt..Tourismus und Informatik Projektleiter. Heute aber mit 58 Jahren bin ich dankbar dass ich mal Bäcker Konditor war. Kaum was vergessen, ist fast wie Fahrrad fahren, gelernt ist gelernt. Mittlerweile beglücke ich Familie, Freund und Nachbarn von Zopf über Weggli, Mutschli und vieles mehr. Hab auch schon im FB bei Gruppo do suiçosna Brasil gepostet, mit Hinweis auf deine Webseite und fand sehr grossen Anklang über hundert Antworten, war leicht überrascht.
    Auf alle Fälle geniesse ich das Backen mit deinen Rezepten, DANKE
    Lieber Gruss aus Jaboatāo dos Guararapes Pernambuco.
    Até mais, abraço
    Stefan

  • Walder Lisa schrieb am 11. Juli 2020:

    Was wäre eine Alternative zum Johannisbrotkernmehl?

    • Streusel schrieb am 15. Juli 2020:

      Hallo Lisa

      Du kannst es mit Guarkernmehl versuchen oder es ganz einfach weglassen.

      Liebe Grüsse
      Judith