RezepteSalzgebäck    

Zucchini-Quiche mit Kräutern (Zucchetti-Wähe mit Kräutern)


3. August 2017
Tags:
Kategorien: RezepteSalzgebäck

Diese Zucchini-Quiche mit Kräutern ist für diejenigen unter euch, die selbst einen Garten pflegen und gerade mit der alljährlichen, sommerlichen Zucchini-Schwemme kämpfen. Da die Quiche sehr leicht ist (und warm oder kalt toll schmeckt), eignet sie sich an diesen heissen Tagen perfekt als gesundes Mittag- oder Abendessen.

 

Rezept für Zucchini-Quiche (Zucchetti-Wähe) mit Kräutern – selber machen

 

Zucchini oder Zucchetti – wo liegt da der Unterschied?

Für alle Schweizer: Einen Unterschied zwischen Zucchini und Zucchetti gibt es nicht. In Deutschland werden die vitaminreichen Kürbis-Gewächse Zucchini genannt und in der deutschsprachigen Schweiz Zucchetti. Ganz einfach.

 

Achtung!

Sollte die Zucchini bitter schmecken, dann sollte sie nicht mehr gegessen werden. Diese Bitterstoffe (Cucurbitacine) können die Magen- und Darmschleimhaut angreifen und zu Vergiftungserscheinungen führen (echt nicht so lässig). Auch durchs Kochen werden die Bitterstoffe, die hauptsächlich bei Zucchini aus selbstgezogenen Samen vorkommen, nicht zerstört. Also wenns arg bitter schmeckt, die Zucchini lieber nicht mehr essen.

 


 

Benötige Zutaten

für 1 Tarte à 24 cm Durchmesser

 

Zucchini-Quiche

  • 1 Portion geriebener Teig (aber anstelle 150 g Dinkelmehl hell: 100 g Dinkelmehl hell und 50 g Urdinkel Vollkornmehl)
  • 1000 g Zucchini, gerüstet (verschiedene Sorten in Gelb und Grün)

 

Quiche-Guss (Wähen-Guss)

  • 40 g Weissmehl (Weizen)
  • 50 g Ei (1 Stk.)
  • 200 g Milch
  • Salz (ca. 1 KL)
  • Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss, gemahlen
  • frische Kräuter (Petersilie, Rosmarin, Oregano, Majoran …)

 


 

So gelingt die Zubereitung der Zucchini-Tarte mit Kräutern

 

Vorbereitungen

  1. 1 Portion geriebener Teig zubereiten. Achtung: Anstelle von 150 g Dinkelmehl hell, habe ich hierfür 100 g Dinkelmehl hell und 50 g Urdinkel Vollkornmehl verwendet. Die restliche Herstellung des geriebenen Teigs bleibt wie gehabt.
  2. Den Rand eines Kuchenblechs (ø 24 cm) mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Den Boden mit Backpapier belegen.
  3. Den Teig etwas grösser als das Kuchenblech ausrollen, ins Blech legen und mit einer Gabel stupfen. Das ist wichtig, damit die Gemüsequiche später beim Backen keine Blasen wirft und ihr im Anschluss den Backofen putzen müsst (hab ich einmal gemacht, werde ich nie wieder machen).
  4. Den Backofen auf 250 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

 

Quiche-Guss

  1. Das Mehl mit dem Ei in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse vermischen.
  2. Die Milch in kleinen Schritten nach und nach unterrühren. Das ist nötig, damit sich die Flüssigkeit behutsam mit dem Mehl mischen kann und sich keine Klümpchen bilden.
  3. Den Guss jetzt mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen. Er darf gerne etwas salziger sein, da das Gemüse ungewürzt auf den Teigboden gelegt wird.
  4. Eine handvoll frische Kräuter klein schneiden und dem Kuchenguss beigeben.

 

Belegen

  1. Die Zucchinis waschen, in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und den Teigboden damit belegen.
  2. Die Tarte jetzt für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben, damit die Zucchini etwas weicher werden und sich tiefer in die Backform drücken lassen.
  3. Dann vorsichtig den Quiche-Guss darübergiessen und alles wieder in den heissen Ofen schieben.
  4. Die Temperatur auf 240 °C herunterschrauben und die Zucchini-Quiche für ca. 35 Minuten backen.
  5. Vor dem Essen leicht abkühlen lassen.

 


 

Tipp

Mir persönlich schmeckt die Quiche am Besten, sobald sie einmal komplett abgekühlt hat und dann nochmals leicht erwämt und lauwarm serviert wird.

 


 

Rezept für Zucchini-Quiche (Zucchetti-Wähe) mit Kräutern – selber machen

 


 

Übersicht
recipe image
Rezept
Zucchini-Quiche mit Kräutern
Rezept von
Veröffentlicht am
Aktives Zubereiten
Passives Zubereiten
Zubereitungszeit total
Bisherige Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)
Findest du gut? Dann teile es:




Gefällt dir der Beitrag oder hast du eine Frage dazu? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendig auszufüllende Felder sind mit * markiert.


1 Kommentare

  • Andrea schrieb am 20. August 2017:

    Ich habe auch so viele Zucchetti in meinem Garten. Dieses Rezept werde ich auf alle Fälle ausprobieren.